Peter Pöppl im Allplan BLOG

Servus!

Ein versteckter Schatz im Allplan Blog!

Ich gebe euch wirklich wertvolle Tipps rund um HashtagAllplan und HashtagBIM. Dieser Blog wurde in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil zeige ich euch, wie ihr den Einstieg in das Visual Scripting problemlos meistert. Des Weiteren erläutere ich die Vorteile der automatischen Wandbewehrung und wie man in Zeiten von BIM die unsichtbaren Attribute sichtbarer bearbeiten kann. Ich danke auch für die letzte nette Verlinkung auf die von mir und CS Concept geplante Veranstaltung am 5. Juli in München. Aber jetzt lest erstmal selbst und gebt mir euer Feedback.

Bitte abonniert den BLOG um keine wichtigen Beiträge mehr zu verpassen.

Peter Pöppls 7 „versteckte Schätze“ in Allplan – Teil 1

Blog

Weitere Beiträge

Umdenken erforderlich! Wie erstellt man eine Ökobilanz in Allplan Holzbau?

Umdenken erforderlich! Wie erstellt man eine Ökobilanz in Allplan Holzbau?

SERVUS!
Heute hatte ich ein sehr positives Gespräch mit Tobias Wiesenkämper und Fabian Orth von Ripkens Wiesenkämper Ingenieure.

Der Kontakt kam durch Tobias Wiesenkämper über LinkedIn zustande. Er fragte mich, ob ich Zeit für einen Termin hätte, um das Team in Allplan und speziell in der Planung, unter anderem im Holzbau, zu unterstützen.

ALLinOne – die kostenfreie Weiterbildung in der Tragwerksplanung

ALLinOne – die kostenfreie Weiterbildung in der Tragwerksplanung

𝐇𝐢𝐞𝐫 𝐬𝐢𝐧𝐝 𝐝𝐢𝐞 𝐇𝐢𝐠𝐡𝐥𝐢𝐠𝐡𝐭𝐬:
💡 Es gibt exklusive Fachvorträge von Max Frank Group, BETOMAX® systems und Calenberg Ingenieure GmbH
💡Du bekommst kostenloses Wissen, das dir hilft, deinen Workflow zu optimieren und deine Zeiteffizienz zu steigern
💡Es gibt eine neue Rückbiegeanschluss-Technologie
💡Du hast den direkten Kontakt zu den Herstellern

BIM-washing! Hersteller von Einbauteilen,die sich IFC-Bibliotheken aufbauen, verschwenden Zeit und Geld!

BIM-washing! Hersteller von Einbauteilen,die sich IFC-Bibliotheken aufbauen, verschwenden Zeit und Geld!

Wenn der Anwender seine Projekte automatisiert auswerten möchte, scheitert es meist an den Herstellern von Einbauteilen. Warum? Weil das große Ganze weder von der Software noch von den Herstellern gesehen wird. Aber von vorne.

Der klassische „#BIM“-Weg laut Hersteller ist es, sofern überhaupt Daten vorhanden sind, dass man IFC, DWG und andere Formate von Homepages oder anderen Bibliotheksanbietern herunterlädt. Dann wird die ZIP-Datei zunächst auf den Server entpackt und eine Logistik im Windows-Explorer erstellt, denn der Kollege soll doch auch in Zukunft mit den Einbauteilen arbeiten können. Diese sollen natürlich gefunden werden. Hier fängt es schon an, denn jedes Einbauteil hat unterschiedliche Unterklassen und Typen.

SUPPARTS® - Einbauteile für Allplan

Entdecken Sie die Zukunft der Tragwerksplanung! Erfahren Sie, wie Einbauteilgeneratoren für Allplan Ihre Planungsprozesse optimieren und Ihre Projekte auf das nächste Level heben.

Du erhältst nun alle Nachrichten über Updates und neuen SUPPARTS.